One-Day-Skipper

One-Day-Skipper?

Zugegeben, der Titel „One-Day-Skipper“ hört sich ein wenig irreführend an. Denn man könnte ja meinen, man könne bei uns einen Skipper nur für einen Tag buchen. Aber dem ist nicht so.

Worum geht es dann?

Der „One-Day-Skipper“ ist erst einmal eine Option, die man als Mitsegler auf einem unserer zahlreichen Mitsegeltörns hinzubuchen kann.

Die Eckpfeiler eines klassischen Mitsegeltörns bleiben dabei unverändert: Stuis Törns stellt für eine Crew eine Segelyacht zur Verfügung und stellt für den Wochentörn einen verantwortlichen Skipper. Soweit, so klar.

Die „One-Day-Skipper-Option“ wendet sich an erfahrene Mitsegler, die selbst schon über entsprechende Scheine (SBF See und idealerweise auch SKS) verfügen, bei Stuis Törns schon ein Skippertraining absolviert haben, aber bisher noch keine Segelyacht selbst gechartert haben.

Den One-Day-Skipper könnte man auch als „Tagesetappenskipper“ bezeichnen. Denn als Mitsegler trägt er keine direkte Verantwortung für die Seemannschaft oder das Schiff.

Auf Tagesbasis jedoch (also für nur einen Tag oder auf Wunsch auch für mehrere Tage) kann ein One-Day-Skipper die volle Verantwortung übernehmen und so üben, was ihn erwartet, wenn er selbst ein Segelboot chartert.

Wie funktioniert der One-Day-Skipper?

Der One-Day-Skipper ist also vor allem erst einmal Crewmitglied auf einem Mitsegeltörn, bei dem seitens Stuis Törns ein erfahrener Skipper die grundsätzliche Verantwortung für die Segelyacht und die Seemannschaft übernimmt und die gesamte Crew vom ersten bis zum letzten Tag begleitet.

Von der normalen Crew eines Mitsegeltörns unterscheidet sich der One-Day-Skipper nur durch seine Praxiserfahrung im Segeln und seine amtlichen Seefahrtsscheine.

Der Tagesetappenskipper ist also ein ambitionierter Segler, der seine Kenntnisse und Fähigkeiten im Praxisbetrieb weiter trainieren möchte. Er profitiert davon, dass der reguläre Skipper stets mit an Bord ist. Darüber hinaus muss er selbst keine Crew bilden. Auch muss er nicht gleich für eine ganze Woche die Verantwortung für Segelyacht und Crew übernehmen.

Typische One-Day-Skipper haben direkt zuvor oder im Herbst des vorangegangenen Jahres ein Skippertraining bei uns absolviert und wollen nun die Lücke zwischen Skippertraining und dem selbständigen Yachtcharter sinnvoll auffüllen.

One-Day-Skipper

Wie läuft dieser Tag ab?

Die Arbeit des One-Day-Skippers beginnt üblicherweise am Ende eines schönen Segeltages. Dazu bespricht er sich mit dem echten Skipper des Törns. Gemeinsam werden Ideen für den nächsten Tag anhand der Wettervorhersage, der allgemeinen Routenplanung des Mitsegeltörns und anhand der Seekarte entwickelt.

Im Idealfall besprechen One-Day-Skipper und Skipper die gemeinsam entwickelte Idee für den nächsten Tag am Abend mit der gesamten Crew, um auch die Wünsche und Vorstellungen der anderen Teilnehmer berücksichtigen zu können.

Am nächsten Morgen beginnt dann die praktische Arbeit des One-Day-Skippers. Wind und Wetter werden erneut geprüft und führen bei Bedarf zu Plananpassungen.

Wenn es dann darum geht, den Ankerplatz zu verlassen, wird der Tagesetappenskipper zum „Kapitän“ an Bord. Er muss nun alle Manöver präzise erklären und die Crew einweisen.

Der One-Day-Skipper übernimmt also alle Funktionen des regulären Skippers, der zeitgleich in eine Beobachterrolle schlüpft (aber natürlich für Rat und Tat zur Verfügung steht und auch eingreift, sofern eine Risiko für Seemanschaft und Boot entstehen sollte). So ist sichergestellt, dass der One-Day-Skipper kein Risiko für den Törn darstellt, sondern eine zusätzliche Bereicherung.

Was bedeutet das in der Praxis?

Nun, der One-Day-Skipper übernimmt die Ab- und Anlegemanöver, sucht die Ankerplätze aus und entscheidet über Kurs und die gesetzten Segel. Auch die Abstimmung mit dem Personal beim Erreichen eines Hafens oder eines Ankerbojenfeldes übernimmt der Tagesetappenskipper. Er übernimmt also für 24 Stunden eine verantwortungsvolle Aufgabe und kann (sofern gewünscht) auch noch einen zweiten oder dritten Tag in diese Rolle schlüpfen und so ganz viel Praxiserfahrung sammeln.

Tagesetappenskipper

Wer ist Kernzielgruppe für den One-Day-Skipper?

Ideale Kandidaten sind diejenigen, die bereits ein Skippertraining bei Stuis Törns absolviert haben und bereits mit dem Gedanken spielen, später im Jahr oder im nächsten Sommer selbst eine Segelyacht zu chartern.

Die Möglichkeit, als One-Day-Skipper ganz unverbindlich in die Rolle des Interim-Skippers zu schlüpfen, ist deswegen so attraktiv, weil das Chartern einer Segelyacht deutlich teurer ist, Versicherungen abgeschlossen werden müssen und dies vielerorts ohne den SKS gar nicht möglich ist. 

Die Integration des One-Day-Skippers in einen klassischen Mitsegeltörn bietet zahlreiche Vorteile: Im Gegensatz zu einem Skippertraining befinden sich nicht nur angehende Skipper an Bord, sondern vielfach auch Segelneulinge und erfahrene Mitsegler. Viele unserer Tagesetappenskipper fühlen sich dadurch nicht wie in einer Prüfungssituation und haben mit einem erfahrenen Skipper an ihrer Seite eine hohe Sicherheit, die (optimal genutzt) zu einem sehr intensiven Lernerlebnis führen kann.

Übrigens: Da sich der erste und der letzte Tag eines Segeltörns in der Regel nicht als One-Day-Skipper-Tage eignen, bieten wir pro Woche maximal fünf Tage an, an denen ein bis zwei Teilnehmer die One-Day-Skipper-Option hinzubuchen können.

Wie kann ich einen One-Day-Skipper buchen?

Einen Tag als Tagesetappenskipper kann man bei Stuis Törns nur telefonisch oder per E-Mail buchen. 2022 bieten wir den Einzeltag als One-Day-Skipper für einen Sonderpreis von 80 EUR an.

Wir wissen aus praktischer Erfahrung, wie wichtig es ist, dass der Hauptskipper des Wochentörns mit dem One-Day-Skipper harmoniert und dass auch die Crew zu einem solchen Ad On passt. Deswegen unterstützen wir gerne bei der Auswahl des richtigen Törns. Denn: Es gibt One-Day-Skipper, die am Liebsten nur in einsamen Buchten ankern, aber es gibt auch Crews, die am liebsten jeden Abend in einem anderen Hafen verbringen wollen (und umgekehrt).

Auf die Passgenauigkeit legen wir ganz besonderen Wert. Deswegen sind spontane One-Day-Skipper-Buchungen während eines Törns leider nicht möglich (Vorausbuchungspflicht; Ausnahme: Es wurde bereits ein Tag gebucht und ein zweiter oder dritter Tag soll während des laufenden Törns hinzugebucht werden). Denn nur bei professioneller Planung und Vorbereitung hat der Tagesetappenskipper etwas von diesem besonderen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.